Zeiten mutwillig gelehrter Kassen

In der gestrigen Gemeinderatssitzung musste Oberbürgermeister Jürgen Kessing leider bestätigen, dass die Entwicklung der städtischen Kassenlage Anlass zur Sorge und größter Zurückhaltung bei den ausgaben gibt. Bauprojekte müssen gestreckt oder aufgeschoben werden. Von den Ersparnissen der Vergangenheit kann einiges noch gedeckt werden. Aber die Eishalle wird sicher nicht auf der Dringlichkeitsliste obenan stehen. Von der Bundesregierung wurden den Gemeinden alle möglichen Aufgaben reingedrückt. Ohne dafür zu zahlen. Die Regierung hat ihr Geld den Wohlhabenden, Hoteliers und Erben vermacht. Bereitwillig wurden schon vom Genossen Schröder und seiner Grünen Bürgerklientel die Vermögensteuer verschleudert und den Unternehmen goldene Teppiche ausgelegt. Und nun wird´s klamm in der Gemeinde, weil die Gewerbesteuer nicht mehr sprudelt. Und uns geht´s ja noch gut in bietigheim-Bissingen, was sollen da Gemeinden sagen, die schon vor der Kriiiise Schulden über beide Ohren hatten.





kostenloser Counter